Klimaneutrale Website

Auf unserer Website toolani.com surfen Sie seit 08.07.2020 klimaneutral.

Eine Website ist dann klimaneutral, wenn die entstandenen CO2-Emissionen berechnet und ausgeglichen wurden. Durch die Nutzung des Internets entstehen global CO2-Emissionen, in erster Linie aufgrund des Stromverbrauchs durch Server, Datenübertragung sowie die Endgeräte der Nutzer. Aufbauend auf den Angaben zu den monatlichen Seitenaufrufen hat ClimatePartner die verursachten CO2-Emissionen unserer Website ermittelt. Jährlich werden 27 Tonnen COüber ein Klimaschutzprojekt in der DR Kongo ausgeglichen.

Unter https://www.climatepartner.com/14836-2007-1001 finden Sie die Urkunde zu unserer Klimaneutralität.

Das Prinzip der Klimaneutralität

Klimaneutral sind Unternehmen, Prozesse und Produkte, deren CO2-Emissionen berechnet und durch Unterstützung international anerkannter Klimaschutzprojekte ausgeglichen wurden. Der Ausgleich von CO2-Emissionen ist neben Vermeidung und Reduktion ein weiterer wichtiger Schritt im ganzheitlichen Klimaschutz. Treibhausgase wie CO2 verteilen sich gleichmäßig in der Atmosphäre, die Treibhausgaskonzentration ist somit überall auf der Erde in etwa gleich. Deshalb ist es für die globale Treibhausgaskonzentration und den Treibhauseffekt unerheblich, an welchem Ort auf der Erde Emissionen verursacht oder vermieden werden. Emissionen, die lokal nicht vermieden werden können, können deshalb durch Klimaschutzprojekte an einem anderen Ort ausgeglichen werden.

Was ist ein Klimaschutzprojekt?

Klimaschutzprojekte sparen nachweislich Treibhausgase ein und leisten einen wichtigen Beitrag zur Bekämpfung der globalen Erwärmung. Zusätzlich fördern sie eine nachhaltige Entwicklung in den Projektländern, zum Beispiel durch die Verbesserung der Versorgung mit sauberem Trinkwasser, den Ausbau der lokalen Infrastruktur, die Schaffung von Arbeitsplätzen oder den Schutz der Biodiversität.

Unterstütztes Klimaschutzprojekt:
Wasserkraftwerk Virunga, DR Kongo

toolani unterstützt das Wasserkraftwerk Virunga in der Demokratischen Republik Kongo. Das Kraftwerk wird durch Einnahmen aus dem Klimaschutz finanziert und trägt entscheidend dazu bei, den Nationalpark Virunga und seine Naturschätze zu schützen. Finden Sie hier weitere Informationen zum Nationalpark Virunga.